Schnittunterweisung für die Ziersträucher

Ende April fand eine Schnittunterweisung an Ziersträuchern im Kerbenweg statt. Der 1. Vorsitzende und Fachwart Hans Maier begrüßte die Teilnehmer, welche an diesem Freitagabend, bei überwiegend freundlichem Wetter, erschienen waren.

Zu Beginn der Veranstaltung ging es entlag der Heckenstraße. Hans Maier erläuterte, dass viele Ziersträucher entlang des Weges nicht fachmännisch geschnitten wurden. Die Sträucher wurden nur oben oder an der Grundstücksgrenze gerade abgeschnitten und nicht ausgelichtet.  Wie wichtig ein guter Ziersträucherschnitt ist, wurde an einer Forsythie im Kerbenweg gezeigt. Der genaue Zeitpunkt für den Schnitt hängt von der jeweiligen Sorte des Zierstrauches ab und wirkt sich auf die Blütenfülle aus. Bei der Forsythie ist der Rückschnitt direkt nach der Blüte, dadurch hat der Strauch den ganzen Sommer Zeit, neue Zweige mit Blütenknospen für das kommende Jahr anzulegen. Die älteren und verblühten Triebe sollte man ausschneiden  und  junge Triebe etwas einkürzen. Sehr alte Zweige werden am besten an der Basis abgeschnitten, damit  junge Triebe mehr Platz und Licht zum Austreiben haben.

Aber nicht alle Ziersträucher brauchen einen regelmäßigen Schnitt, die Magnolie oder die Felsenbirne zum Beispiel blühen auch reichlich ohne Schnitt.

Auch bei Ziergehölzen ist der Pflanz-, Erhaltungs- oder  Verjüngungsschnitt durch-zuführen. Zudem ist es wichtig, das richtige Werkzeug zu haben. Die Scheren oder Messer sollten immer sauber und scharf sein.

Während der Schnittunterweisung gab Hans Maier noch viele Hinweise und beantwortete die Fragen der Interessenten.

Bericht zum Blütenrundgang April 2022

Der OGV hat in diesem Jahr zum Blütenrundgang Ende April in den Garten von unserem Mitglied Florian Nagel im Wacholderweg eingeladen. Bei etwas kühlem und regnerischem Wetter haben sich dennoch 18 Erwachsene und zwei Kinder eingefunden, die vom 1.Vorsitzenden Hans Maier sehr herzlich begrüßt wurden. Etliche Mitglieder waren entschuldigt, wegen sonstigen Terminen.

Im Garten von Florian Nagel ging Hans Maier auf den bisherigen Verlauf des Frühjahrs ein. Von Januar bis März gab es ziemlich viele Frosttage, der April war überdurchschnittlich warm, so dass der Vegetations- und Blütebeginn wieder früher eingesetzt hat. Es ist zu hoffen, dass kein starker Kälteeinbruch mehr kommt. Auf die Gefahren und Auswirkungen der späten Frostnächte während der Blütezeit wurde hingewiesen. Des Weiteren wurde darüber informiert wieviel Frost Obstbäume vertragen und sie eine begrenzte Anzahl von Reserveblüten haben um doch noch eine gute Ernte zu bekommen. Auch gab es Tipps zum Thema Nacht Frostschutz.

Es wurde noch auf verschiedene Schädlinge eingegangen und wann man bei Bedarf rechtzeitig Pflanzenschutzmaßnahmen ergreifen sollte, auch an die Düngung sollte man denken.

Da ein erneuter Regenguss zu erwarten war, beschloss man, sich auf den Weg in Manfred Bezler Saal zumachen. Dort hatten sich inzwischen noch 10 weitere Mitglieder eingefunden. Hans Maier gab noch einen kurzen Rückblick auf die letzten Veranstaltungen in diesem Jahr und wies auf die Ziersträucher Schnittunterweisung am Freitag, den 29. April 2022 und auf Termine im Brenzpark hin.

Danach bedankte  sich der 1. Vorsitzende bei dem Gartenbesitzer für die Möglichkeit der

Besichtigung. Der Nachmittag klang mit einem gemütlichen Beisammensein aus. 

Bericht der Mitgliederversammlung 2022

Anfang April fand die Mitgliederversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Steinheim e.V. statt. Vor Eintritt in die Tagesordnung wurde der seit der letzten Mitgliederversammlung verstorbenen Mitglieder gedacht.

Zum Beginn verlas die Schriftführerin Inge Beck das Protokoll der letztjährigen Mitglieder­versammlung. Anschließend trug Hans Maier den Bericht des Vorsitzenden vor. Zahlreiche Veranstaltungen mussten  wegen der Corona Pandemie leider abgesagt werden.

Da die Ehrung von langjährigen Mitgliedern wegen der ausgefallenen Herbstfeier, nicht möglich waren, wurden diese bei persönlichen Besuchen durchgeführt.

Zur Entwicklung des Vereins teilte er mit, dass dem Verein Anfang des Jahres 104 Mitglieder angehören, darunter zwei Ehrenmitglieder und ein Jugendmitglied.

Danach folgte der positive Kassenbericht von Silke Oberhauser. Heinz Wittlinger und Gertrud Birkhold haben die Kasse geprüft und alles übersichtlich und geordnet vorgefunden, so dass die Entlastung einstimmig erfolgte.

In seinem Fachwartbericht ging Hans Maier ausführlich auf das Wetter des vergangenen Jahres ein, das überwiegend regnerisch und viel zu kalt war. Der Wetterverlauf im letzten Jahr zeigt auch bei uns den Klimawandel. Der Deutsche Wetterdienst stellt fest, dass der Winter gegenüber vor 30 Jahren schon 10 bis 12 Tage kürzer geworden ist und die Pflanzen immer früher anfangen zu blühen.

Bei den Wahlen wurde der 2. Vorsitzende Walter Kraft einstimmig wiedergewählt

Inge Beck gab nach 21 Jahren Tätigkeit als Schriftführerin ihr Amt ab. Als Nachfolgerin wurde Iris Munk einstimmig gewählt.

Ebenfalls einstimmig erfolgte die Wiederwahl der Beiratsmitglieder Gisela Appt, Horst Elsenhans und Eva Frerot.

Zusätzlich wurde Frieder Maier auch einstimmig in den Vereinsbeirat gewählt, da er als Beiratsmitglied des Kreisobstbauverbandes für die in Kürze stattfindende Wahl vorgeschlagen wurde.

Hans Maier bedankte sich für die seitherige Mitarbeit und die Bereitschaft zur Weiterführung der Ämter. Des Weiteren bedankte er sich bei den Neugewählten für die Unterstützung im Verein.

Ein besonderer Dank ging an Inge Beck für ihre langjährige Tätigkeit als Schriftführerin und vertrauensvolle Mitarbeit in der Vorstandschaft. Ihr wurde eine Orchidee und ein Geschenkgutschein überreicht.

Der erforderlichen Satzungsänderung hinsichtlich der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wurde einstimmig zugestimmt.

Außerdem war die Versammlung mit dem vorgelegten Jahresprogramm 2022 mit vielfältigen fachlichen und geselligen Veranstaltungen einverstanden. Hoffentlich können die geplanten

Veranstaltungen in diesem 100-järigen Jubiläumsjahr durchgeführt werden.

Zu Schluss erwähnte der Vorsitzende Hans Maier die geplanten Lehrfahrten des KOV.

Er war auch erfreut, dass 4 Mitgliedern an dem Fachwartlehrgang des KOV teilnehmen.

Des Weiteren erfolgten noch Diskussionen über fachliche Themen und über die Schädlingsbekämpfungen.  

Schnittunterweisung
am Samstag, 19. Februar 2022

Auf großes Interesse war die Einladung des Obst- und Gartenbauvereins und des Vereins der Gartenfreunde zur gemeinsamen Schnittunterweisung an Obstgehölzen gestoßen, so dass sich an diesem schönen, jedoch etwas kühlen Samstagnachmittag nach zwei stürmischen Tagen und Nächten über 30 Personen, darunter auch etliche Frauen, in einem Hausgarten im Krummen Weg eingefunden hatten. In seiner Begrüßung freute sich der 1. Vorsitzende der Gartenfreunde Wilhelm Kaiser über die starke Resonanz und bedankte sich auch gleich beim Gartenbesitzer, dass die Unterweisung in seinem Garten durchgeführt werden darf. Auch der 1. Vorsitzende und Fachwart des Obst- und Gartenbauvereins begrüßte sehr herzlich die Anwesenden und leitete über zur Schnittunterweisung.

Zu Beginn erläuterte Hans Maier die verschiedenen Schnittarten, nämlich den Pflanz-, Erziehungs- und Erhaltungsschnitt. Anhand von Schaubildern und mitgebrachten Ästen erläuterte er die grundlegende Schnittausführung, wies auf typische Schnittfehler hin und
stellte auch die geeigneten Werkzeuge vor. Bei den in diesem Garten stehenden Bäumen wurde im letzten Jahr ein etwas stärkerer Eingriff vorgenommen, so dass diese etliche neue Triebe gemacht haben, welche jetzt reguliert werden sollen. Während der praktischen Durchführung des Baumschnitts durch die angehenden Fachwarte Andreas Hahn und Frieder Maier gab Hans Maier noch viele Hinweise und Erklärungen zu den Schnittmaßnahmen und deren Auswirkungen.

Behangbesichtigung am Freitag, 27. August 2021

Da die Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie in letzter Zeit fast aufgehoben sind, hat der OGV zu einer Behangbesichtigung mit gegenseitigem Erfahrungsaustausch in den
Hausgarten des 1. Vorsitzenden und Fachwarts Hans Maier in der Olgastraße eingeladen.
Nach einer ziemlich verregneten Woche konnte Hans Maier an diesem kühlen, jedoch
trockenen Abend nur wenige Besucher begrüßen.

In seiner Rückschau ging Hans Maier auf die wenigen Veranstaltungen ein, welche in diesem Jahr durchgeführt werden konnten. Dann erinnerte er an den bisherigen Wetterverlauf.

Das Jahr begann mit einem schneereichen Januar, dem ein ziemlich milder Februar folgte. Im April gab es viele Frostnächte und sogar nochmals Schneefall. Auch der Mai begann kühl und zu Beginn der Obstbaumblüte gab es kalte Nächte, so dass viele Blüten geschädigt wurden oder erfroren und daher in der ganzen Region kaum Obst an den Bäumen zu sehen ist. Der weitere Verlauf des Sommers war sehr durchwachsen mit sehr vielen Niederschlägen und meist sehr verhaltenen Temperaturen, was zu einem starken Triebwachstum führte.

Zu Beginn des Rundgangs besichtigte die Gruppe einen Apfelbaum auf der
gegenüberliegenden Straßenseite, an welchem sehr gut die Reaktion des Baumes auf die
durchgeführten Schnittmaßnahmen sowie auf die diesjährigen hohen Niederschläge und den geringen Obstbehang zu sehen waren. Im Hausgarten von Hans Maier fand sich ein
Apfelbaum, der sogar einen recht guten Behang zeigte, da er vermutlich später geblüht hat und auch etwas geschützter steht. In seinen Ausführungen wies Hans Maier ganz besonders darauf hin, dass in diesem Jahr ein Obstbaumschnitt im Herbst wegen des starken Holzzuwachses und wegen des geringen Behangs dringend notwendig ist.

Nach Bekanntgabe verschiedener Veranstaltungstermine in der nächsten Zeit lud Hans Maier die Besucher zu einem gemütlichen Beisammensein ein und so klang der Abend in geselliger Runde aus.

Bericht zur Mitgliederversammlung 2021

Ende Juli fand die Mitgliederversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Steinheim e.V.
statt, da diese wegen der Corona-Pandemie nicht turnusgemäß im 1. Quartal des Jahres abgehalten werden konnte. Vor Eintritt in die Tagesordnung wurde der seit der letzten
Mitgliederversammlung verstorbenen Mitglieder gedacht Zum Beginn verlas die Schriftführerin Inge Beck das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung. Anschließend trug Hans Maier den Bericht des Vorsitzenden vor. Dabei betrachtete er rückblickend das Vereinsgeschehen und rief einiges in Erinnerung. Wegen Corona mussten jedoch zahlreiche Veranstaltungen ausfallen. Glücklicherweise konnte die Mitgliederversammlung am 14.02.2020 abgehalten werden. Auch eine Schnittunterweisung an Obstbäumen im Februar und der Fachvortrag im März 2020 konnten stattfinden. Danach konnten keine Veranstaltungen mehr durchgeführt werden.
Da die Ehrung von langjährigen Mitgliedern, welche im Rahmen der traditionellen Herbstfeier stattfinden sollte, nicht möglich war, wurden die Urkunden mit Nadel und einem Geschenk am Ende des Jahres jedem persönlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften übergeben.
Zur Entwicklung des Vereins teilte er mit, dass dem Verein am 01.01.2021 105 Mitglieder
angehören, darunter zwei Ehrenmitglieder und ein Jugendmitglied.
Danach folgte der positive Kassenbericht von Silke Oberhauser. Heinz Wittlinger und Gertrud Birkhold haben die Kasse geprüft und alles übersichtlich und geordnet vorgefunden, so dass die Entlastung einstimmig erfolgte.
In seinem Fachwartbericht ging Hans Maier ausführlich auf das Wetter des vergangenen Jahres ein. In der Berichterstattung der Weltwetterorganisation zum Ende des Jahres 2020 wurde mitgeteilt, dass es wieder ein Jahr mit Rekordwärme war.
Von dem vorgelegten Jahresprogramm, das die Zustimmung der Versammlung fand, konnten coronabedingt bisher nur sehr wenige Veranstaltungen durchgeführt werden und ob und in welcher Weise die restlichen abgehalten werden können, muss abgewartet werden.

Herbstfeier abgesagt

Wegen der derzeitigen Situation müssen wir die am 24. Oktober geplante Herbstfeier leider absagen. Die anstehenden Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Wir bitten um ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

puttygen download

Bericht zum Jahresabschluss 2019

Freitag, 13. Dezember 2019

Sehr herzlich begrüßte der 1. Vorsitzende Hans Maier die fast zwei Dutzend
Besucher, die sich zum Jahresabschluss in der Gaststätte „Bäcka Wirth“
eingefunden hatten. Anschließend wurde in gemütlicher Runde das
gemeinsame Abendessen eingenommen. Mit angeregter Unterhaltung und
Informationen vom 1. Vorsitzenden über die Lehrfahrt 2020 puttygen , die als Busreise
in die drei Länder Slowakei, Burgenland und Tschechien führt und an der
eine größere Gruppe aus Steinheim teilnehmen wird, klang der gemütliche
Abend aus.

Zum Abschluss bedankte sich Hans Maier bei den Besuchern für das
Kommen , wünschte allen einen guten Heimweg, ein frohes Weihnachtsfest
sowie alles Gute für das Neue Jahr.

Bericht zur Herbstfeier am 26. Oktober 2019 im Manfred-Bezler-Saal

Im sehr schön mit herbstlichem Tischschmuck dekorierten Manfred-Bezler-Saal fand die traditionelle Herbstfeier des OGV statt und lockte zahlreiche Besucher an.
Nach der musikalischen Einleitung begrüßte der 1. Vorsitzende Hans Maier alle Gäste,
besonders die Ehrenmitglieder, den stellvertretenden Bürgermeister, Herrn Rieberger mit Gattin, den Vorsitzenden des Kreisobstbauverbandes, Herrn Nagel und die Vorsitzenden sowie weitere Vertreter des Obst- und Gartenbauvereins Söhnstetten und der Gartenfreunde Steinheim. Des Weiteren begrüßte er die persönlich eingeladenen zu ehrenden Mitglieder und die Preisträger der Blumenschmuckbewertung sowie die Bewertungskommission und nicht zuletzt den Musiker Felix aus Großkuchen, der schon traditionell für die musikalische Unterhaltung sorgt. Sein besonderer Gruß ging an die Mitglieder, die wegen Krankheit leider nicht an der Herbstfeier teilnehmen konnten und wünschte ihnen von dieser Stelle aus eine
gute Besserung.
Anschließend ging Hans Maier auf die Vereinsaktivitäten des abgelaufenen Jahres ein.
Neben Schnittunterweisungen an Obstbäumen und Ziersträuchern wurde auch gemeinsam mit dem OGV Söhnstetten im Schaugarten der Obst- und Gartenbauvereine im Brenzpark im April eine Unterweisung im Rosenschnitt sowie im Juli ein Info-Tag mit Informationen rund um die Rosen durchgeführt. Im Frühjahr erfolgte ein Einsatz im Rahmen der Kreisputzete und im Sommer wurde die Blumenschmuckbewertung durchgeführt. Wieder gut angekommen ist der Familien-Nachmittag mit einer kurzen Wanderung und anschließender Einkehr in der Wental-Gaststätte. Weitere Veranstaltungen wie der Vortrag, der Blütenrundgang im Mai und
die Behangbesichtigung Ende August rundeten das Programm ab. An der Lehrfahrt des KOV nach Frankreich mit einer Fluss-Kreuzfahrt auf der Seine haben etliche Mitglieder teilgenommen und waren sehr begeistert über die schöne und erlebnisreiche Reise.
In seinem Rückblick auf das abgelaufene Gartenjahr erinnerte er zuerst an das sehr
trockene letzte Jahr mit einem hohen Niederschlagsdefizit. Auch dieses Jahr brachte wieder heiße und trockene Monate mit wenig Regen. Aufgrund der schlechten Obstblüte und ungünstigem Wetter während der Blüte waren auf den meisten Obstbäumen in unserer Region kaum Früchte zu finden.
Zum Schluss seiner Ausführungen sprach er seinen Dank aus an alle Helferinnen und Helfer für die Unterstützung und Mithilfe bei den Aktivitäten des Vereines im Laufe des Jahres. Sein Dank ging auch an die Gemeinde für die Unterstützung bei der Durchführung des Blumenschmuckwettbewerbes und an die Blumenschmuck-Bewertungskommission für ihren Einsatz sowie an alle Spender für ihre Gabe für die Tombola.

In Vertretung von Bürgermeister Weise überbrachte Guido Rieberger als stellvertretender Bürgermeister und Gemeinderat in seinem Grußwort die Grüße von Bürgermeister Weise, der Gemeinde, dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung und bedankte sich auch in deren Namen für die geleistete Arbeit des Vereins bei der Pflege der Obstbäume, die zu einem schönen Landschaftsbild und zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen. Die in letzter Zeit so modernen Steingärten machen ein negatives Bild, so dass diese in neuen Baugebieten in der Gemeinde eingeschränkt werden sollen. Des Weiteren bedankte er sich bei dem Verein für die Ausrichtung des Blumenschmuckwettbewerbes sowie den Bürgern für den Blumenschmuck, der zur Verschönerung des Ortsbildes beigetragen hat Der Vorsitzende des Kreisobstbauverbandes Hartmut Nagel bedankte sich bei den Obst- und Gartenbauvereinen Steinheim und Söhnstetten für die das Jahr über geleistete Arbeit und Unterstützung bei der Pflege des Schaugartens im Brenzpark, insbesondere des
Rosenbeets, sowie die Durchführung des Informationstages zum Thema „Rund um die
Rosen“. Er führte aus, dass die Pflege von Gärten Arbeit macht, aber durch eine
Blütenpracht und Ernte auch Freude und Belohnung bringt. Steingärten dagegen zeigen keine Jahreszeiten. Er hofft, dass sich die Zeiten wieder ändern und dass auch die Jugend wieder Freude am Garten hat. Trotz allem darf die Geselligkeit nicht zu kurz kommen und um neue Eindrücke zu bekommen hat der Kreisobstbauverband für das Jahr 2020 eine 3-Länder-Reise in die Slowakei, das Burgenland und nach Tschechien organisiert.

Ein Höhepunkt der Feier war die Ehrung von langjährigen Mitgliedern.
Die Ehrungen erfolgten durch den KOV Vorsitzenden Hartmut Nagel. Für 25 Jahre
Mitgliedschaft im Verein erhielten Gerhard Todt, Helmut Brust, Rudolf Pietsch und Sylvia Laible eine Urkunde und das „Silberne LOGL-Bäumchen“ Für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden Manfred Combosch, Helmut Gösele, Walter Maier, Albrecht Schechinger, Wolfgang Schwarz und Ursula Wabbel mit einer Urkunde und
dem „Goldenen LOGL-Bäumchen“ ausgezeichnet. Eine besondere und seltene Ehrung mit dem „Goldenen Bäumchen mit Silberkranz“ für 50 Jahre Mitgliedschaft konnte Paul Eder entgegennehmen. Da nicht alle Jubilare anwesend sein konnten, wird bei den verhinderten Jubilaren die Ehrung nachgeholt.
Die Preisverteilung an die bestplatzierten Teilnehmer am Blumenschmuckwettbewerb war ein weiterer Höhepunkt des Abends. Jeder Preisträger durfte sich eine schöne Topfpflanze aussuchen. Für ihren Einsatz in der Bewertungskommission wurden Frau Starker vom OGV Königsbronn sowie Maria Elsenhans, Gisela Appt und Gertrud Birkhold mit einem Präsent belohnt.
Durch ein von Horst Elsenhans vorbereitetes Schätzspiel, eine Fotoausstellung des
bewerteten Blumenschmucks und die schon zur Tradition gewordene reichhaltige Tombola mit sehr schönen Gewinnen wurde das Programm abgerundet. Zwischendurch erheiterte ein Sketch mit dem Thema „Wochenmarkt“ das Publikum. Bei guter Unterhaltung und flotter Musik klang die harmonisch verlaufene Herbstfeier aus.

pizzakurier bern

Unterweisung Juniriss/Grünschnitt am Freitag, 07. Juni 2019

Der OGV hatte für Freitag Abend zu einer Unterweisung eines vorgezogenen
Sommerschnitts (Juniriss und Grünschnitt) im Garten von Familie Frieder Maier im
Martin-Luther-Weg eingeladen. Der 1. Vorsitzende und Fachwart Hans Maier begrüßte
die Besucher puttygen download , die sich an diesem schönen Sommerabend eingefunden hatten.
Zunächst ging Hans Maier auf das Wetter in den letzten Wochen seit dem
Blütenrundgang Anfang Mai ein. Dabei erinnerte er an die Nachtfröste, die danach
stattgefunden haben und den kühlen und ziemlich regenarmen Mai. Die Auswirkungen
davon und auch auf die schwache Blüte sind gut zu erkennen – es ist nämlich kaum
eine Frucht auf den Bäumen zu finden. Anhand von einigen mitgebrachten Zweigen
zeigte Hans Maier das Schadbild von Monilia und der Gespinstmotte. Des Weiteren
ging er auf verschiedene Mangelerscheinungen ein und gab Empfehlungen für Pflege-
und Düngemaßnahmen. Im praktischen Teil der Unterweisung demonstrierte er die
Auslichtung der Bäume und erklärte ausführlich, welche Zweige entfernt werden dürfen
und welche Auswirkungen zu erwarten sind.
Zum Abschluss lud Familie Maier zu einem Imbiss ein. Der 1. Vorsitzende bedankte
sich bei den Teilnehmern für die Aufmerksamkeit und bei Familie Maier für die
Bewirtung und wünschte allen ein schönes Wochenende. Bei angeregter Unterhaltung
und gemütlichem Beisammensein klang der Abend aus.