Bericht zur Herbstfeier am 26. Oktober 2019 im Manfred-Bezler-Saal

Im sehr schön mit herbstlichem Tischschmuck dekorierten Manfred-Bezler-Saal fand die traditionelle Herbstfeier des OGV statt und lockte zahlreiche Besucher an.
Nach der musikalischen Einleitung begrüßte der 1. Vorsitzende Hans Maier alle Gäste,
besonders die Ehrenmitglieder, den stellvertretenden Bürgermeister, Herrn Rieberger mit Gattin, den Vorsitzenden des Kreisobstbauverbandes, Herrn Nagel und die Vorsitzenden sowie weitere Vertreter des Obst- und Gartenbauvereins Söhnstetten und der Gartenfreunde Steinheim. Des Weiteren begrüßte er die persönlich eingeladenen zu ehrenden Mitglieder und die Preisträger der Blumenschmuckbewertung sowie die Bewertungskommission und nicht zuletzt den Musiker Felix aus Großkuchen, der schon traditionell für die musikalische Unterhaltung sorgt. Sein besonderer Gruß ging an die Mitglieder, die wegen Krankheit leider nicht an der Herbstfeier teilnehmen konnten und wünschte ihnen von dieser Stelle aus eine
gute Besserung.
Anschließend ging Hans Maier auf die Vereinsaktivitäten des abgelaufenen Jahres ein.
Neben Schnittunterweisungen an Obstbäumen und Ziersträuchern wurde auch gemeinsam mit dem OGV Söhnstetten im Schaugarten der Obst- und Gartenbauvereine im Brenzpark im April eine Unterweisung im Rosenschnitt sowie im Juli ein Info-Tag mit Informationen rund um die Rosen durchgeführt. Im Frühjahr erfolgte ein Einsatz im Rahmen der Kreisputzete und im Sommer wurde die Blumenschmuckbewertung durchgeführt. Wieder gut angekommen ist der Familien-Nachmittag mit einer kurzen Wanderung und anschließender Einkehr in der Wental-Gaststätte. Weitere Veranstaltungen wie der Vortrag, der Blütenrundgang im Mai und
die Behangbesichtigung Ende August rundeten das Programm ab. An der Lehrfahrt des KOV nach Frankreich mit einer Fluss-Kreuzfahrt auf der Seine haben etliche Mitglieder teilgenommen und waren sehr begeistert über die schöne und erlebnisreiche Reise.
In seinem Rückblick auf das abgelaufene Gartenjahr erinnerte er zuerst an das sehr
trockene letzte Jahr mit einem hohen Niederschlagsdefizit. Auch dieses Jahr brachte wieder heiße und trockene Monate mit wenig Regen. Aufgrund der schlechten Obstblüte und ungünstigem Wetter während der Blüte waren auf den meisten Obstbäumen in unserer Region kaum Früchte zu finden.
Zum Schluss seiner Ausführungen sprach er seinen Dank aus an alle Helferinnen und Helfer für die Unterstützung und Mithilfe bei den Aktivitäten des Vereines im Laufe des Jahres. Sein Dank ging auch an die Gemeinde für die Unterstützung bei der Durchführung des Blumenschmuckwettbewerbes und an die Blumenschmuck-Bewertungskommission für ihren Einsatz sowie an alle Spender für ihre Gabe für die Tombola.

In Vertretung von Bürgermeister Weise überbrachte Guido Rieberger als stellvertretender Bürgermeister und Gemeinderat in seinem Grußwort die Grüße von Bürgermeister Weise, der Gemeinde, dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung und bedankte sich auch in deren Namen für die geleistete Arbeit des Vereins bei der Pflege der Obstbäume, die zu einem schönen Landschaftsbild und zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen. Die in letzter Zeit so modernen Steingärten machen ein negatives Bild, so dass diese in neuen Baugebieten in der Gemeinde eingeschränkt werden sollen. Des Weiteren bedankte er sich bei dem Verein für die Ausrichtung des Blumenschmuckwettbewerbes sowie den Bürgern für den Blumenschmuck, der zur Verschönerung des Ortsbildes beigetragen hat Der Vorsitzende des Kreisobstbauverbandes Hartmut Nagel bedankte sich bei den Obst- und Gartenbauvereinen Steinheim und Söhnstetten für die das Jahr über geleistete Arbeit und Unterstützung bei der Pflege des Schaugartens im Brenzpark, insbesondere des
Rosenbeets, sowie die Durchführung des Informationstages zum Thema „Rund um die
Rosen“. Er führte aus, dass die Pflege von Gärten Arbeit macht, aber durch eine
Blütenpracht und Ernte auch Freude und Belohnung bringt. Steingärten dagegen zeigen keine Jahreszeiten. Er hofft, dass sich die Zeiten wieder ändern und dass auch die Jugend wieder Freude am Garten hat. Trotz allem darf die Geselligkeit nicht zu kurz kommen und um neue Eindrücke zu bekommen hat der Kreisobstbauverband für das Jahr 2020 eine 3-Länder-Reise in die Slowakei, das Burgenland und nach Tschechien organisiert.

Ein Höhepunkt der Feier war die Ehrung von langjährigen Mitgliedern.
Die Ehrungen erfolgten durch den KOV Vorsitzenden Hartmut Nagel. Für 25 Jahre
Mitgliedschaft im Verein erhielten Gerhard Todt, Helmut Brust, Rudolf Pietsch und Sylvia Laible eine Urkunde und das „Silberne LOGL-Bäumchen“ Für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden Manfred Combosch, Helmut Gösele, Walter Maier, Albrecht Schechinger, Wolfgang Schwarz und Ursula Wabbel mit einer Urkunde und
dem „Goldenen LOGL-Bäumchen“ ausgezeichnet. Eine besondere und seltene Ehrung mit dem „Goldenen Bäumchen mit Silberkranz“ für 50 Jahre Mitgliedschaft konnte Paul Eder entgegennehmen. Da nicht alle Jubilare anwesend sein konnten, wird bei den verhinderten Jubilaren die Ehrung nachgeholt.
Die Preisverteilung an die bestplatzierten Teilnehmer am Blumenschmuckwettbewerb war ein weiterer Höhepunkt des Abends. Jeder Preisträger durfte sich eine schöne Topfpflanze aussuchen. Für ihren Einsatz in der Bewertungskommission wurden Frau Starker vom OGV Königsbronn sowie Maria Elsenhans, Gisela Appt und Gertrud Birkhold mit einem Präsent belohnt.
Durch ein von Horst Elsenhans vorbereitetes Schätzspiel, eine Fotoausstellung des
bewerteten Blumenschmucks und die schon zur Tradition gewordene reichhaltige Tombola mit sehr schönen Gewinnen wurde das Programm abgerundet. Zwischendurch erheiterte ein Sketch mit dem Thema „Wochenmarkt“ das Publikum. Bei guter Unterhaltung und flotter Musik klang die harmonisch verlaufene Herbstfeier aus.

Schreibe einen Kommentar